Wer A sagt muss auch BCDE sagen

Ich will eine CD auf dem MP3-player anhören. Was nimmt man denn so zum rippen? Zuerst ist die Lage unübersichtlich: Es gibt richtig viele Tools und die basieren häufig wieder auf anderen Tools (z.B. auf cdparanoia). Was die Lage noch unübersichtlicher macht … alle haben auch eine ganze Menge Abhängigkeiten (z.B. um in viele Formate konvertieren zu können), was ja eigentlich kein Thema ist, wenn diese auch so angegeben sind. Hat man dann installiert hat man im schlechtesten Fall eine ziemlich hässliche GUI und kein Ergebnis (ripperx), viele Abhängigkeiten von gnome oder KDE, oder bei CLI-Tools viele Parameter und Optionen, die eventuell ;) überfordern.

Aber es geht auch anders, und zwar mit abcde (A Better CD Encoder), der seinem Namen alle Ehre macht: Einfach installieren (ist in den Debianquellen), starten (abcde) und warten.

So schön und einfach sieht das dann aus:

No Musicbrainz match.
---- Unknown Artist / Unknown Album ----
1: Track 1
2: Track 2
3: Track 3
4: Track 4
5: Track 5
6: Track 6
7: Track 7
8: Track 8

Edit selected CDDB data [Y/n]? n
Is the CD multi-artist [y/N]? n
Grabbing track 1: Track 1...
cdparanoia III release 10.2 (September 11, 2008)

Ripping from sector       0 (track  1 [0:00.00])
      to sector   44371 (track  1 [9:51.46])

outputting to /home/vh/abcde.8/track1.wav

 (== PROGRESS == [      >                       | 009489 00 ] == :-) o ==)   ^A

Da kein musicbrainz match gefunden wurde (weil nicht konfiguriert), stehen da einfach nur die Tracks, was für mich völlig ausreicht. Und gut ist. :)